Startseite | Michael, und jetzt..? | Kontakt | Impressum | Datenschutz
Sie sind hier: Startseite » und jetzt....Stefanie

und jetzt...Stefanie

Jahrelang haben Michaels Gedanken...

..uns Anregungen, Mut und Hoffnung gebracht, uns aber auch zum Nachdenken angeregt. Sein plötzlicher Tod hinterlässt Trauer, aber es wäre nicht Michael gewesen, wenn er nicht auch hier bereits vorgesorgt hätte. Mit Stefanie Seidensticker aus Paderborn gibt er sein Gedankengut zusammen mit Stefanies Gedanken an uns weiter. Es war Michaels Wille, den Freundeskreis weiter mit "und jetzt" zu begleiten und Stefanies Wunsch, Michaels Erbe hier weiter zu führen.

So freuen wir uns auf die neuen gedanklichen Impulse und geben die Seite weiter an Stefanie.

Und jetzt...Stefanie

Urlaubsreif?
Nicht wenige von uns freuen sich auf die Urlaubszeit.
Die „Kunst des Urlaubmachens“ bedeutet ganz bewusst ein Gegengewicht zum Alltag zu setzen.

Wer im Alltag viel mit Menschen zu tun hat, sucht im Urlaub eher die Einsamkeit.
Wer viel alleine ist, mag im Urlaub menschliche Nähe.
Wer im Alltag sehr verplant und nach seinem Terminkalender lebt, dem Gefallen dann eher spontane Unternehmungen.
Wer viel unterwegs ist, findet eher in einer vertrauten Umgebung Erholung und Ruhe.

Alltag und Urlaub - ergänzen sich und gehören zusammen.
Alltag und Urlaub - tragen gemeinsam zu einem gelingenden Leben bei.

Ich mag eine Geschichte aus dem Buch „Der kleine Prinz“.
Der kleine Prinz begegnet dem Händler, der durststillende Pillen verkauft.
Der Händler erklärt dem kleinen Prinz die Wirkung der Pillen.
Wenn man jede Woche eine Pille davon schluckt, hat man kein Bedürfnis mehr zu trinken.
Damit gewinnt man Zeit.
„Das ist eine große Zeitersparnis,“sagt der Händler.
„Man spart dreiundfünfzig Minuten in der Woche.“
„Und was macht man in diesen dreiundfünfzig Minuten?“ fragt der kleine Prinz.
„Man macht damit, was man will,“ antwortet der Händler.
„Wenn ich dreiundfünfzig Minuten übrig hätte,“, sagt daraufhin der kleine Prinz,
„würde ich ganz gemächlich zu einem Brunnen laufen …“

Wir bemühen uns Zeit zu sparen - Zeit sammeln - das machen wir im Alltag,
um dann zur Urlaubszeit Reserven zu haben und zu nutzen.
Freie Zeit und damit mal machen können, was man möchte,
ohne Termindruck, ohne Verpflichtungen, ohne Blick auf die Uhr.

„Freu dich über jede Stunde, die du lebst auf dieser Welt.
Freu dich, dass die Sonne aufgeht und auch das der Regen fällt.
Du kannst atmen du kannst fühlen, kannst auf neuen Wegen gehn.
Freu dich, dass dich andere brauchen und Dir in die Augen sehn.

Freue dich an jedem Morgen, dass ein neuer Tag beginnt.
Freu dich an den schönen Blumen und am kühlen Sommerwind.
Du kannst hoffen, du kannst kämpfen, kannst auch Bösem widerstehn.
Freu dich, dass die dunklen Wolken irgendwann vorübergehn.

Freue dich an jedem Abend, dass du ein Zuhause hast.
Freu dich an den schönen Stunden und vergiss die laute Hast.
Du kannst lieben, du kannst träumen, jemand kann dich gut verstehn.
Freu dich über jede Stunde, denn das Leben ist so schön.“ Verfasser unbekannt

In NRW haben die Sommerferien begonnen.
Damit machen die Montagsgedanken bis Anfang September Pause.

Ich wünsche uns allen eine ganz erholsame (Urlaubs-) Zeit.
Bleibt gesund und Gott befohlen.

Stefanie