Startseite | ...und jetzt... | Gästebuch | Kontakt | Impressum

5-jähriges Bestehen

5-jähriges Bestehen der Selbsthilfegruppe
„Lebenslang, doch endlich frei“.

Wörgl: Seit nunmehr 5 Jahren betreut die Selbsthilfegruppe „Lebenslang, doch endlich frei“ in Wörgl Betroffene von sexuellem Missbrauch in der Kindheit und von Vergewaltigung. Gegründet wurde diese Gruppe am 09.02.2011 von Christine Deutschmann mit Unterstützung des Dachverbandes SelbstHilfe Tirol. Im Jahr 2013 übergab sie die Leitung an Frau Alexandra Salvenmoser. Es handelt sich dabei um eine reine Betroffenengruppe, in der jede(r) Einzelne den Rahmen, die Struktur und die Inhalte des Treffens mitgestalten kann und soll und deren Ziel es ist, sich gegenseitig zu helfen und für einander da zu sein.

Veränderungen: Auf Wunsch der aktuellen Teilnehmerinnen werden zukünftig jedoch nur noch Frauen aufgenommen werden. Dies bedeutet keinesfalls, dass Männer nicht ebenso dringend Hilfe benötigen würden, doch arbeiten sie in abweichender Form an sich wie Frauen. Es wäre daher notwendig und ratsam, sich in einer eigenen Gruppe für Männer zu treffen, doch dafür müsste sich jemand finden, der eine solche Gruppe gründen würde.

Statistik: Innerhalb der Gruppe wurde eine Statistik erhoben, die im Gegensatz zu öffentlichen Statistiken die Dunkelziffer besser aufzeigen kann, da nicht alleine nur angezeigte Verbrechen einfließen. Daraus ergibt sich, dass 31% der Kinder im Alter bis zu 5 Jahren, 79% der 6-12 Jährigen und 52% der 13-16 Jährigen Opfer sexueller Gewalt werden. Hier wird aufgrund der prozentuellen Aufteilung ersichtlich, dass sich sexueller Missbrauch in fast allen Fällen über mehrere Jahre erstreckt.

Lediglich 24% der Täter stammen nicht aus dem familiären Umfeld. Zur Anzeige werden aufgrund von Scham und Angst lediglich 17% der Verbrechen gebracht und davon kommt es gerade mal in 7% der gemeldeten Fälle zu einer gerichtlichen Verhandlung. Solche Fakten zeigen einmal mehr auf, wie wichtig Selbsthilfegruppen und das Brechen dieses Tabuthemas sind.

zum Bericht im Bezirksblatt: weiterlesen.....

Selbsthilfegruppe
„Lebenslang, doch endlich frei“
feiert ihr 3 -jähriges Bestehen

Am 09.02.2011 öffnete die Selbsthilfegruppe „Lebenslang, doch endlich frei“ für Betroffene von sexuellem Missbrauch und Vergewaltigung in Wörgl ihre Pforten. Gegründet wurde diese reine Betroffenengruppe von Christine Deutschmann mit Unterstützung vom Dachverband SelbstHilfe Tirol. Frau Deutschmann übergab die Gruppe nach zwei Jahren an Frau Alexandra Salvenmoser, welche diese mit demselben Engagement weiter betreut.

In diesem Zeitraum von 3 Jahren wurde unsere Selbsthilfegruppe bereits von 25 TeilnehmerInnen besucht, wodurch der große Bedarf an Gespräch und Aufarbeitung solcher Traumatas aufgezeigt wird. Wir treffen uns regelmäßig alle zwei Wochen in den Räumlichkeiten des Sozialsprengels Wörgl, dem wir hiermit ein herzliches „Dankeschön“ für die kostenlose Unterbringung aussprechen möchten! Ebenso danken wir der Druckerei Aschenbrenner in Kufstein für die Unterstützung durch die Bereitstellung kostenloser Flyer. Über unser schönes LOGO freuen wir uns sehr, präsentieren es mit Stolz und bedanken uns dafür ohne Namensnennung auf Wunsch des Spenders. Einen wertvollen Dienst erweist uns der „Freundeskreis Victoria“ aus Thiersee, welcher uns in seine präsentative Homepage aufnahm: http://www.freundeskreis-victoria.at/lebenslang/index.php Dort können Interessierte auch unseren Flyer downloaden und sich weiter informieren.

Im April 2013 wagten wir mit unserer Veranstaltung „Dem Leben eine neue Perspektive geben“ im Tagungshaus Wörgl den Schritt an die Öffentlichkeit. Die Vorträge, der Film und die Buchvorstellung wurden sehr gut besucht und zeigten uns, wie wichtig es ist, dieses Tabuthema zu brechen und öffentlich darüber zu diskutieren sowie Impulse zu setzen. Natürlich verzeichnen wir innerhalb der Gruppe viele schöne Erfolge in der Aufarbeitung und Stärkung der einzelnen Personen. Gemeinsam können und wollen wir noch viel erreichen! „Überlebende“ arbeiten ein Leben lang an sich, um das Erlebte annehmen und verarbeiten zu können.

In unserer Gruppe -

  • findest DU einen sicheren, vertrauensvollen Raum um dich öffnen zu können; Gleichgesinnte die dich verstehen und annehmen.
  • darfst DU lachen und weinen; zuhören oder reden.
  • finden Wir gemeinsam Lösungen; geben einander Mut; durchbrechen die Isolation

Bei Interesse an einer Teilnahme der Gruppentreffen ist eine vorherige ANMELDUNG direkt bei der Gruppenleiterin Alexandra Salvenmoser notwendig.
Kontaktdaten entnehmen Sie bitte aus dem Flyer, der Homepage oder beim Dachverband SelbstHilfe Tirol unter Tel.: 0512-577198 oder unter: (Link)